Wirbelsäulenzentrum Würzburg

Header Behandlung Konservative Behandlung

Konservative Behandlung

Operationen können in den meisten Fällen durch den Einsatz konservativer Behandlungsmethoden abgewendet werden. Deshalb versuchen wir in der Regel zunächst, Ihre Situation durch nicht operative Verfahren zu verbessern. Hierzu gehören Physiotherapie, Infiltrations- und Denervationsverfahren aber auch manualmedizinische und psychotherapeutische Verfahren. Sollte Ihre Erkrankung ambulant nicht beherrschbar sein, besteht auch die Möglichkeit einer stationären konservativen Behandlung.

Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die von uns angebotenen konservativen Behandlungsmethoden. Für detailliertere Informationen öffnen Sie bitte die nachfolgende PDF-Datei.


Langfassung konservative Behandlung

Konservative Behandlung
Download

Peridurale Infiltration (PDA)

Bei Rücken- und Nervenschmerzen ("Ischias"), insbesondere aber bei Bandscheibenvorfällen, ist die Injektion von Medikamenten an die Nervenstrukturen im Wirbelkanal eine effektive Therapie.

Periradikuläre Infiltration (PRT)

Liegt ein deutlicher Nervenwurzelschmerz vor, ist eine periradikuläre Infiltration sehr hilfreich.

Facettengelenks- oder Iliosakralgelenksinfiltration

Dies bedeutet die gezielt unter Durchleuchtung durchgeführte Einspritzung von Medikamenten an die Facettengelenke oder an das Iliosakralgelenk.

Thermodenervation

Unter Thermodenervation ist zu verstehen, dass gezielt schmerzleitende Fasern, insbesondere der Wirbelgelenke, verödet werden, um die Leitung des Schmerzes zu unterbrechen.

Periduralkatheter

Eine Möglichkeit der nicht operativen Schmerztherapie ist, durch Einbringen eines speziellen Katheters Medikamente über einen längeren Zeitraum an den Ort der Schmerzentstehung zu bringen.

Osteopathie

Die Osteopathische Medizin (OM) beinhaltet eine ganzheitliche manuelle Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen des gesamten Organismus.

Behandlung bei Säuglingen

Gezielte manuelle Therapie kann helfen, funktionelle Störungen des Bewegungssystems, die mehr als sechs Wochen nach der Geburt fortbestehen, zu beseitigen.

Atlastherapie nach Arlen

Die Atlastherapie ist eine schonende manuelle Behandlungsmethode, bei der gezielt Impulse am obersten Halswirbel, dem Atlas, gegeben werden.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist ein Verfahren aus dem Bereich der Alternativmedizin. Dabei soll durch die Anwendung eines Lokalanästhetikums das vegetative Nervensystem beeinflusst werden und im Gegensatz zu den oben beschriebenen lokalen Infiltrationsverfahren Fernwirkungen entfalten.

Hochtontherapie

Die hochfrequente Muskelstimulation, auch Hochtontherapie genannt, ist ein Verfahren aus dem Bereich der Elektrotherapie.

Akupunktur

Akupunktur ist das bei uns bekannteste Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin. Klinische Studien zeigen eine Wirksamkeit der Akupunktur bei der Kniegelenksarthrose, bei chronischen tiefen Rückenschmerzen und bei der Prophylaxe von Migräneattacken.